Paul Quilès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Quilès

Paul Quilès (* 27. Januar 1942 in Saint-Denis-du-Sig, Algerien) ist ein französischer Politiker der Parti socialiste.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte an der Elitehochschule École polytechnique. Nach dem Studium wurde Quilès 1964 Ingenieur. Quiles war von 1985 bis 1986 französischer Verteidigungsminister und von 1992 bis 1993 französischer Innenminister. Er ist Mitglied im European Leadership Network.[1]

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister, Stadtrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeordneter, Parlamentarier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1983–93: Mitglied des vierzehnten Bezirks von Paris
  • 1986–88: Abgeordneter von Paris
  • 1988: Mitglied des neunten Bezirks von Paris

Regierungsfunktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1983–85: Minister für Städtebau und Wohnen
  • 1985–86: Verteidigungsminister
  • 1988–91: Minister für Post und Telekommunikation
  • 1991–92: Minister für Ausrüstung, Wohnwesen, Verkehr und Weltraum
  • 1992–93: Minister für Inneres und öffentliche Sicherheit
  • 1997–2002: Präsident der Kommission für Nationale Verteidigung und Streitkräfte
  • 2004–07: Vizepräsident des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten

Weitere Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • La politique n'est pas ce que vous croyez (Die Politik ist nicht das, was Sie glauben), 1985
  • Zusammen mit Ivan Levai: Les 577 : des députés pour quoi faire ? (Was tun Abgeordnete?), 2001
  • Zusammen mit Alexandra Novosseloff, Face aux désordres du monde (Angesichts der Unordnungen auf der Welt), 2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.europeanleadershipnetwork.org/paul-quils_494.html